Kolumne Februar 2017- Vom Aussterben bedroht!

Andi Bachmann-Roth, Jugendbeauftragter der SEA, schreibt, was ihn beschäftigt.


Vom Aussterben bedroht!


 
Wird nichts unternommen, wird sie aussterben. Besonders gefährdet ist diese bedrohte Art im Habitat der christlichen Jugendarbeit. Ich selber habe sie schon länger nicht mehr zu Gesicht bekommen- die Bibelpredigt. Solche Predigten die einen zusammenhängenden Bibeltext als Grundlage haben an der sich Inhalt und Struktur der Predigt orientiert, werden mehr und mehr von eingewanderten «Inputs» oder auch «Themenpredigten» verdrängt. Vielleicht findet ihr den Vergleich amüsant. Ich will euch aber nicht zum Lachen bringen. Dafür bewegt mich das Thema zu sehr.

In Inputs erzählt der «Preacher» ein spannendes, meist lustiges Erlebnis, locker durchmischt mit eingestreuten Bibelversen. Das Gehörte geht selten über das hinaus was wir schon oft gehört haben. Bewegt sich doch der Prediger, wie überhaupt jeder Mensch, nie über seinen eigenen begrenzten Erfahrungshorizont hinaus. Keinesfalls war früher alles besser. Ab und zu mag ich sogar einen Input. Niemand sollte sich jedoch nur von Weissbrot ernähren.

Ich will viel nun lieber über das sprechen was ich mag: Prediger die mit uns in einen Bibeltext eintauchen. Manchmal eile nach solchen Predigten nach Hause, um die Textpassage in der Bibel nachzulesen. So sehr hat mich die Story berührt, die Gott mit seinem Volk schrieb. Texte aus der Bibel verankern sich so tief in meinem Herzen und meinem Verstand und geben mir im Alltag Kraft und Orientierung. Wir brauchen mehr solche Vollkorn-Bibelpredigten, in denen uns Worte aus der Heiligen Schrift zugemutet werden. Predigten in denen Mose, Lukas oder Paulus und nicht nur der «Preacher» zu Wort kommt. Wenn es sein muss auch in Lutherdeutsch1984, aber sicher mehr als nur in einem Vers.

Liebe Jugendverantwortliche: Habt bitte den Mut, biblische Texte als Grundlage eurer Predigt zu gebrauchen. In der Bibel und nicht in emotionalen Episoden geistlicher Helden vernehmen wir bleibende Worte des Lebens die Menschen seit Jahrtausenden zu transformieren vermögen. Braucht eure persönlichen Geschichten als Illustration, aber nicht für mehr.

 „Bei unserer Verkündigung geht es schließlich nicht um uns, sondern um Jesus Christus, den Herrn; wir sind nur Diener […]“ 2 Kor 4,5