Meine persönlichen Highlights vom PraiseCamp2014

Die vergangen Monate waren von den Vorbereitungen und der Durchführung des PraiseCamps geprägt. Bereits ist das grösste christliche Jugendcamp welches vom 27.12.2014- 1.1.2015 stattfand wieder Geschichte. Es gibt sehr viel über das tolle Camp zu berichten. Hier einige meiner ganz persönlichen Highlights:
 

 

•    Vor ca. einem Jahr rekrutierte ich für das PraiseCamp Mitarbeitende für verschiedenste Aufgaben. Viele von ihnen kannte ich damals noch nicht gut. Sie im PraiseCamp in Aktion zu erleben und festzustellen, welche Vielfalt von Gaben hier genau am richtigen Ort landeten, machte enorm Freude.

•    An einem Morgen rief mich während des RegioTracks eine Kleingruppe zu sich. Die jungen Teilnehmenden diskutierten engagiert über die Bibelstelle aus Mt 5,3: „Glücklich die geistlich Armen,…“. Es war kaum nötig, ihre Fragen zu beantworten, denn ihr gemeinsames Entdecken in der Bibel führte bereits zu vielen Aha-Momenten. Ich konnte einfach nur dasitzen, und zusehen, wie junge Menschen aus der Bibel neue Erkenntnis, Ermutigung und Hoffnung schöpften.

•    An einem Nachmittag war ich auf den verschneiten Strassen von Basel unterwegs. Ich wollte einen Eindruck von den evangelistischen und sozialdiakonischen Strasseneinsätzen bekommen. Ein junger Mann erzählte den Passanten auf sympathische, unaufdringliche und nahbare Art von Jesus Christus. Als die 800 Teilnehmenden in der Freienstrasse in einem Flashmob das Lied „Amazing Grace“ anstimmten, war ich tief berührt. Ich und der fremde Mann neben mir wischten sich beide eine Träne aus den Augen.

•    Nach einer bewegenden Botschaft der Iranerin Dabrina beteten alle 6300 Teilnehmenden für die Ausländerinnen und Ausländer in der Schweiz. Die junge Frau welche als Flüchtling in die Schweiz kam zeigte uns anhand ihrer eigenen Geschichte auf, was für eine wichtige Aufgabe und Chance wir bezüglich den schutzsuchenden Menschen in der Schweiz haben.
 
Mehr Bilder und Berichte vom PraiseCamp14 findest du hier.